© Johannes Maas

Unterwasser-Rugby: Bamberg erneut Deutscher Meister

Bei der 45. Deutschen Meisterschaft im Unterwasser-Rugby in Dortmund gewann der Tauchclub Bamberg den zehnten Titel in Folge. Im Finale standen sich mit Malsch und Bamberg die alten Kontrahenten gegenüber. Mit 3:0 feierten die Oberfranken ihren bisher höchsten Finalsieg über das Team aus Baden-Württemberg.

Durchmarsch durch die Vorrunde

In der Vorrunde gewannen der Tauchclub zuerst gegen die Neulinge vom DSSC Duisburg mit 5:0. Auch die beiden weiteren Partien waren am Ende eine eindeutige Sache. Gegen Hamburg gab es ein 15:0, gegen den SV Rheine ein 4:0.

Halbfinalsieg gegen Krefeld

Im Halbfinale nahmen die Bamberger ihrem Gegner, DUC Krefeld, schnell den Wind aus den Segeln. Am Ende stand ein 3:0 für den Titelverteidiger auf der Anzeigentafel.

Neuauflage des Finalspiele der letzten Jahre

Das Finale war eine Neuauflage des Klassikers Bamberg – Malsch. Sieben Mal standen sich die beiden Mannschaften schon im Finale gegenüber, immer siegte Bamberg. So auch in diesem Jahr. Mit 3:0 gewannen die Oberfranken die Partie. Mit ihrem zehnten Titel zogen die Bamberger mit dem bisherigen Rekordmeister FS Duisburg gleich.

Endstand der 45. Deutschen Meisterschaft

  1. TC Bamberg
  2. TSV Malsch
  3. SV Rheine
  4. DUC Krefeld
  5. Duisburger SSC
  6. BUR Berlin
  7. DUC Darmstadt
  8. DUC Hamburg


Anzeige