© Facebook / Privat

Unwetter: Heftige Gewitter überquerten das Coburger Land

In der Nacht von Sonntag auf Montag (6. Juli) zogen teils schwere Gewitter über die Stadt und den Landkreis Coburg hinweg. Dabei kam es zu einer Vielzahl von Einsätzen für die Rettungsdienste und die Polizei.

Kurz nach 23:00 Uhr am Sonntagabend (5. Juli) gingen die ersten Meldungen über umgestürzte Bäume bei der Einsatzzentrale der Polizei ein. Mehrere Fahrzeuge wurden im Stadtgebiet durch herabfallende Äste oder umgestürzte Bäume beschädigt. Die Wassermassen im Coburger Rummenthal waren so groß, dass sogar mehrere Kanaldeckel herausgeschwemmt wurden. Diese lagen auf der Fahrbahn und mussten wieder eingesetzt werden. Am Viktoriabrunnen in Coburg wurde das Flachdach des dortigen Hotels teilweise vom Sturm abgedeckt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

 

„Blitzlichtgewitter“ über Wiesenfeld bei Coburg

 

 



 



Anzeige