© TVO

Unwort des Jahres 2015: GUTMENSCH

Das Unwort des Jahres 2015 lautet „Gutmensch“. Dies teilte die Jury der Universität Darmstadt unter dem Vorsitz der Sprachwissenschaftlerin Nina Janich am Dienstag (12. Januar) in Darmstadt mit. Für das letzte Jahr wurden 669 verschiedene Wörter eingereicht. Insgesamt erhielt die Jury 1.644 Einsendungen.

Begriff „Gutmensch“ ist prominent geworden
 
Das Wort „Gutmensch“ ist bereits seit langem im Gebrauch. 2011 wurde es schon einmal von der Jury als ein zweites Unwort gewählt. Im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema im letzten Jahr ist es nun besonders prominent geworden. Als „Gutmenschen“ wurden 2015 diejenigen betitelt, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagiert haben oder sich gegen Angriffe auf Flüchtlingsheime stellten. Mit dem Vorwurf „Gutmensch“ werden Toleranz und Hilfsbereitschaft pauschal als naiv, dumm und weltfremd, als Helfersyndrom oder moralischer Imperialismus diffamiert, so die Jury.
 
Unwörter der letzten Jahre
 
  • 2014: Lügenpresse
  • 2013: Sozialtourismus
  • 2012: Opfer-Abo
  • 2011: Döner-Morde
  • 2010: alternativlos
  • 2009: betriebsratsverseucht
  • 2008: notleidende Banken
  • 2007: Herdprämie
  • 2006: freiwillige Ausreise
  • 2005: Entlassungsproduktivität
 
 


Anzeige