© ver.di

ver.di ruft zu Protestaktionen auf: Krankenhäuser aus Oberfranken dabei

Anlässlich der Gesundheitsministerkonferenz von Bund und Ländern am Mittwoch (16. Juni) rief die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (kurz: ver.di) zu zahlreichen Protestaktionen an Krankenhäusern sowie Gesundheitseinrichtungen auf. Daran beteiligt waren auch Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen in Oberfranken.

ver.di fordert verbindliche Vorgaben für genügend Personal und bedarfsgerechte Finanzierung

Am Klinikum Bayreuth und an der Sana Klinik Pegnitz machte das medizinische Personal auf ihre Situation aufmerksam und protestierte für bessere Arbeitsbedingungen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft verlangt von den politischen Verantwortlichen, dass aus der Pandemie die richtigen Lehren gezogen werden müssen und fordert verbindliche Vorgaben für genügend Personal und eine bedarfsgerechte Finanzierung.



Anzeige