VER Selb erzwingt Spiel 5

Der VER Selb setzt sich auch beim zweiten Gastspiel in Duisburg mit 5:3 durch.

Somit haben die Wölfe in der Serie Best of 5 zum 2:2 ausgeglichen. Bereits am Sonntag haben es die Selber in eigener Halle in der Hand und können mit einem Sieg in die nächste Playoff Runde einziehen.

Im ersten Drittel sind Tore in Duisburg noch Fehlanzeige, doch das soll sich ändern. Im zweiten Spiel nimmt das Spiel richtig Fahrt auf. Selb gerät kurz nach Anpfiff durch ein Tor von Schmölz  mit 0:1 in Rückstand. Startet dann aber eine furiose Aufholjagd. Während die Duisburger noch über den Treffer jubeln, schlagen die Wölfe binnen einer Minute doppelt zurück. Geisberger und Schadewaldt machen aus dem Rückstand eine 2:1 Führung für die Oberfranken. Die nur 2 Minuten später in Überzahl auf 3:1 erhöhen, Goalgetter Geisberger ist erneut erfolgreich. Die Füchse sind von den drei schnellen Treffer sichtlich angeschlagen, das nutzt das Team von Cory Holden erneut und geht sogar mit 4:1 in Front. Das vierte Tor weckt die Füchse wieder auf, nur eine Minute später trifft Riefers zum 2:4. Das Drittel ist aber noch nicht zu Ende, kurz vor der Pause macht Fox mit dem 3:4 die Partie wieder spannend. 

Wahnsinn! 7 Tore in nur 13 Minuten!

Im Schlussdrittel kämpfen die Wölfe verbissen um den Sieg, stehen vor allem gut in der Abwehr und gehen bei ihren Offensivaktionen nicht zu viel Risiko. Und kommt doch mal ein Schuss auf den Kasten, dann steht da ja noch die finnische Wand in Person von Marko Suvelo. Jared Mudry macht mit dem 5:3 kurz vor Ende den Sieg der Wölfe in Duisburg perfekt!

Am Sonntag kommt es nun zum Endspiel um den Einzug in die nächste Runde in Selb. Bisher konnte noch keines der beiden Teams ein Heimspiel gewinnen. Am Sonntag sollten die Selber das unbedingt ändern.



Anzeige