VER Selb reichen zehn starke Minuten zum Sieg

Der VER Selb erfüllt seine Pflichtaufgabe gegen die Erding Gladiators.

Am Ende wird es ein klarer 5:2-Sieg für die Wölfe. Der Grundstein dafür wird in den ersten zehn Minuten gelegt. Da zeigen die Selber Top-Eishockey, gehen mit 3:0 in Führung.

Vielleicht war es dann das Gefühl der Sicherheit, das dazu führte, dass der VER die Partie aus der Hand gab. Erding kam ins Spiel zurück und konnte noch im ersten Drittel auf 1:3 verkürzen.

Danach versackte die Begegnung im Mittelmaß, immerhin traf Kyle Piwowarczyk bei doppelter Überzahl zum letztlich vorentscheidenden 4:1.

Im Schlussabschnitt erarbeiteten sich die Wölfe noch einige gute Möglichkeiten, bis auf einmal blieben die allerdings ungenutzt.

Schlussendlich geht der Sieg schon allein aufgrund der starken ersten zehn Minuten in Ordnung, beim „Heimspiel“ in Füssen muss der VER dann aber noch eine Schippe drauf legen.



Anzeige