VER Selb: Sebastian Stefaniszin steht künftig im Tor

Verstärkung für den Eishockey-Oberligisten VER Selb: Der neue Mann zwischen den Pfosten der Wölfe heißt Sebastian Stefaniszin (Bild). Mit dem 28-Jährigen lockte Headcoach Henry Thom seinen Wunschkandidaten auf dieser wichtigen Position zum VER.

Stefaniszin kommt aus Duisburg

Stefaniszin kommt vom Oberliga-Nord Hauptrundenmeister EV Duisburg. Vorher stand der gebürtige Berliner unter anderem bei den Eisbären Berlin, den Iserlohn Roosters, den Kölner Haien oder den Vienna Capitals unter Vertrag.

Ausbildung bei den Eisbären Berlin

Ausgebildet wurde der Linksfänger bei den Eisbären Berlin. Hier durchlief er alle Jugendmannschaften der und war außerdem Teil der U18-Nationalmannschaft. Nach ersten Einsätzen in der 1. Mannschaft der Eisbären in der DEL im Jahr 2005 erhielt er mehrere Förderlizenzen, beispielsweise in Iserlohn oder Hamburg. 2011 kam dann der Wechsel in die österreichische EBEL. Anschließend war er bei den Kölner Haien und in Duisburg aktiv.

Coach schwärmt von Stefaniszin

„Er bringt mit 28 schon sehr viel Erfahrung mit, hat in Österreich und Deutschland in den höchsten
Spielklassen agiert. Ich bin sehr froh das sich Sebastian für die Wölfe entschieden hat. Mit ihm haben wir den
Rückhalt gefunden, den wir wollten“, so Henry Thom.



Anzeige