VER verliert Zuhause

Die Siegesserie des VER Selb ist gerissen. Im Heimspiel gegen den EV Füssen verlieren die Wölfe am Ende deutlich mit 2:6.

Nicht einmal zwei Minuten sind gespielt, da liegen die Wölfe auch schon 0:1 zurück. Manuel Kümpel im Selber Kasten hat gegen den abgefälschten Schuss keine Chance. Die Gastgeber müssen den frühen Rückstand erst verdauen und brauchen gut zehn Minuten um ins Spiel zu finden. Kurz vor Drittelende belohnen sich die Wölfe durch Kevin Richardson, der das 1:1 erzielt.

Im zweiten Drittel kommt das Team von Cory Holden mit viel Dampf aus der Kabine zurück aufs Eis und erstpielt sich die ersten Chancen. Ein Tor will ihnen allerdings nicht gelingen.Ganz im Gegenteil, die Selber verlieren in Überzahl die Scheibe und Füssen nutzt das eiskalt zur 2:1 Führung.
Nur drei Minuten später trifft  Richardson  nach schöner Vorarbeit zum Ausgleich. Durch einen Wechselfehler laden die Selber die Gäste erneut zum Führungstreffer ein, mit 2:3 geht es in die letzte Pause.

Der Schlussabschnitt beginnt mit einem Paukenschlag, noch nicht einmal eine Minute ist gespielt und es steht 2:4 aus sicht der Wölfe.  Das ist der Genickbruch, das Heimteam findet nicht mehr ins Spiel und muss sogar noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, 2:6 heißt es am Ende aus sicht der Wölfe.

Die ganze Selber Mannschaft wirken nach den erfolgreichen letzten Wochen heute sehr müde, der Gegner aus Füssen war in den entscheidenden Szenen einfach spritziger. Bereits am Sonntag müssen die Wölfe nach Deggendorf und treffen dabei auf ein Team das am Freitag ebenfalls mit 1:7 in Klostersee eine deutliche Niederlage hinnehmen musste.

 

 

 

 

 



Anzeige