© TVO

Akt der Gewalt in Marktredwitz: Tötete ein 17-Jähriger eine pflegebedürftige Seniorin (92)?

Nachdem eine 92 Jahre alte Frau am Sonntagmorgen (20. September) in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) tot in ihrem Einfamilienhaus gefunden wurde, (Wir berichteten!) ermittelte die Kripo Hof jetzt einen 17-Jährigen als Tatverdächtigen. Die Obduktion ergab, dass die Frau durch massive Gewalteinwirkung starb. Der Jugendliche sitzt inzwischen wegen Verdachts des Totschlags in Haft.

Pflegerin findet die Leiche der 92-Jährigen

Am Sonntagmorgen fand die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes die 92-jährige Seniorin leblos in ihrem Haus in der Ostenstraße in Marktredwitz. Nach den ersten Erkenntnisse der Polizei konnte ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden. Daraufhin nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu den Todesumständen auf.

Zeugin beobachtet verdächtigen 17-Jährigen

Während der Befragung mehrerer Personen gab eine Zeugin an, dass sie am Samstagabend (19. September) gegen 22:20 Uhr einen jungen Mann vor dem Eingangsbereich des Wohnhauses der 92-Jährigen weglaufen sah. Die Beschreibung des Unbekannten konnte im Verlauf der Ermittlungen einem 17-Jährigen zugeordnet werden, den die Beamten am Samstagabend in dem Wohngebiet herumschreiend entdeckten. Laut Polizei handelt es sich bei dem 17-Jährigen um einen in Deutschland geborenen Jugendlichen mit irakischer Staatsangehörigkeit. Er stand dem Bericht nach offenbar unter dem Einfluss von Drogen- und Medikamenten. Er war zudem leicht verletzt und hatte einige Pkw beschädigt. Aufgrund seines Zustandes wurde er in ein Krankenhaus in die Oberpfalz gebracht.

17-Jähriger wird im Krankenhaus festgenommen

Durch die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Tod der 92-Jährigen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 17-Jährigen. Die Kripo Weiden nahm ihn in der Folge auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof noch im Krankenhaus fest.

92-Jährige stirbt an massiver Gewalteinwirkung gegen den Kopf

Am heutigen Montag (21. September) erfolgte die Obduktion der 92-Jährigen. Die Untersuchung ergab, dass das Opfer an den Folgen einer massiven Gewalteinwirkung gegen den Kopf starb. Weitere Details zu der Gewalteinwirkung machte die Polizei auf Nachfrage nicht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging heute der Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags gegen den 17-Jährigen. Er befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern an.



Anzeige