Vergewaltigungsprozess in Coburg: Urteil – 6 Jahre für Waldemar G.

Im Coburger Vergewaltigungsprozess sind am Freitagmorgen (24. Oktober) die Plädoyers gehalten worden. Staatsanwalt, Verteidiger und Nebenkläger sahen eine Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt für angebracht an.

Auch der Angeklagte selbst glaubt, dass man ihm dort helfen könne. Uneinigkeit herrscht beim Strafmaß: die Staatsanwaltschaft verlangt 7 Jahre, wobei neben der Vergewaltigung auch Fälle von sexuellem Missbrauch und Exhibitionismus unter Anklage stehen. Der Verteidiger von Waldemar G. fordert eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren.

Update (11:20 Uhr):

Um 11:15 Uhr fiel am Landgericht Coburg das Urteil im Vergewaltigungsprozess. Der Richter sprach Waldemar G. schuldig! Das Urteil: Sechs Jahre wegen besonders schwerer Vergewaltigung, Exhibitionismus und sexuellen Missbrauchs von Kindern. Mehr zum Fall am Abend ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 

Unser Bericht vom Montag (20. Oktober) zu dem Fall:

 



 



Anzeige