Verkaufsstopp: Nagerkot in Leinsaat entdeckt

Eine neue Lebensmittelwarnung hat das Bundesamt für Verbraucherschutz herausgegeben. Das Amt warnt vor einem Leinsaat-Produkt aus dem Haus Minderleinsmühle mit Sitz in Neunkirchen am Brand im Landkreis Forchheim. Eine Verbraucherbeschwerde wies darauf hin, dass Leinsaat braue Verunreinigungen enthält. Diese Fremdkörper wurden von der Lebensmittelüberwachung als Nagerkot identifiziert. Der Verkauf des Produktes wurde bereits gestoppt, Kunden informiert. Die Firma informierte, dass die Ware bei ihnen nur abgepackt wurde. Weitere Informationen wurden bisher nicht bekannt. Die Ursache nach dem Grund wurde eingeleitet.

Hier die Nachricht auf lebensmittelwarnung.de



Anzeige