© Pixabay / Symbolbild

Verstärkte Grenzkontrollen in Bayern: „Den Unbelehrbaren“ müsse auf die Schliche gekommen werden

Ende Dezembers 2020 kündigte Innenminister Joachim Herrmann verstärkte Grenzkontrollen an, um einen zusätzlichen Ausbruch des Coronvirus durch Reiserückkehrer in Bayern einzudämmen. Wie am Dienstag (05. Januar) die Bayerische Grenzpolizei verkündete, wurden inzwischen 10.000 Reiserückkehrer kontrolliert. Davon konnten 1.300 Personen die notwendigen Testnachweise nicht vorlegen.

Grenzpolizei deckt sämtliche Verstöße gegen geltende Bestimmungen auf

In einem Schreiben der Bayerischen Grenzpolizei fügte der Innenminister Herrmann hinzu:

 

(…) müssen wir neben den harten Lockdown-Maßnahmen im Land den Import von Corona-Infektionen aus dem Ausland bestmöglich eindämmen. Um auch den Unbelehrbaren auf die Schliche zu kommen, habe ich verstärkte Kontrollen der Bayerischen Grenzpolizei angeordnet!

 

So wurden im Zeitraum zwischen dem 29. Dezember und 03. Januar 10.000 Rückreisende, unter anderem an den Flughäfen in Nürnberg und Memmingen, kontrolliert. 4.000 Personen benötigten eine aktuell geltende Testnachweispflicht. Nur 1.400 Rückreisende legten einen negativen Coronatest vor. 1.300 Personen konnten weder einen negativen Test, noch eine digitale Einreiseanmeldung vorweisen.

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gelten folgende Bestimmungen:

  • sie müssen entweder bei der Einreise nach Bayern einen negativen Corona-Test vorweisen können, der vor maximal 48 Stunden durchgeführt wurde, oder…
  • sich umgehend innerhalb von 48 Stunden auf Coronavirus testen lassen
  • Das Ergebnis muss in den anschließenden 72 Stunden beim zuständigen Gesundheitsamt vorliegen
  • Rückkehrer müssen vor der Einreise nach Deutschland die „Digitale Einreiseanmeldung“ ausfüllen
  • Einreisende müssen für zehn Tage in Quarantäne, wenn sie aus einem Risikogebiet kommen
  • frühestens nach fünf Tagen – mit Nachweis eines negativen Tests – kann die häusliche Isolierung beendet werden

In den kommenden Tagen werden die Stichprobenkontrollen bei Reiserückkehrern intensiviert, so die Bayerische Grenzpolizei. Für das kommende Wochenende erwartet man eine Rückreisewelle.



Anzeige