Versuchter Totschlag: Forchheimer sticht Bekannten nieder

Ein 31-jähriger Forchheimer fügte am Donnerstagabend (18. September) seinem Bekannten aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt eine lebensbedrohliche Stichverletzung  am Oberkörper zu. Der 43-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Täter wurde festgenommen.

Zu dem Streit kam es gegen 22:30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Forchheimer Norden. Nach der Tat flüchtete der 31-Jährige. Eine Frau, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, leistete Erste Hilfe und verständigte den Notarzt. Der Schwerverletzte kam in ein Krankenhaus. Er ist zwischenzeitlich wieder außer Lebensgefahr.

Die Fahndung nach dem Forchheimer führte in der Nacht um 3:00 Uhr zur Festnahme. Er kehrte an den Tatort zurück und wurde widerstandslos überwältigt. Die Bamberger Kripo nahm die Ermittlungen auf. Der Forchheimer musste sich am Freitagnachmittag vor dem Ermittlungsrichter verantworten. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Beschuldigten. Der 31-Jährige sitzt in Haft. Die Ermittlungen dauern an.

 



 



Anzeige