© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Bamberg: Vater & Söhne prügeln mit Eisenstangen auf ein Paar ein

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am späten Montagnachmittag (6. Februar) mitteilte, zogen sich bei einer körperlichen Auseinandersetzung am Samstagnachmittag (4. Februar) in einer Asylbewerberunterkunft in Bamberg ein 35-Jähriger und seine Frau (30) Verletzungen zu. Die Polizei ermittelt gegen drei Tatverdächtige wegen eines versuchten Tötungsdelikts und gefährlicher Körperverletzung. Die mutmaßlichen Täter, ein Vater und seine beiden jugendlichen Söhne, sitzen in Untersuchungshaft.

Opfer blutet stark am Kopf

Gegen 15:30 Uhr fiel einer Streifenbesatzung ein Mazedonier (35) auf dem Gelände einer Bamberger Asylunterkunft im Erlenweg auf. Der Mann blutete stark am Kopf. Nach bisherigen Ermittlungen waren er und seine Ehefrau mit den zwei Jugendlichen im Alter von 15 und 14 Jahren sowie deren Vater (35) in Streit geraten. Die Situation spitze sich zu, als die drei Tatverdächtigen im Verlauf der Auseinandersetzung unter anderem mit Metallstangen auf das Ehepaar einschlugen. Alarmierte Rettungskräfte brachten den blutenden Mann zur Versorgung in ein Krankenhaus.

Polizei stellt vermutliche Tatwerkzeuge sicher

Die Beamten konnten die drei ebenfalls mazedonischen Staatsangehörigen kurze Zeit später in der Nähe des Tatorts festnehmen. Zu diesem Zeitpunkt trugen die beiden Jugendlichen die vermutlichen Tatwerkzeuge noch bei sich. Diese wurde von der Polizei sichergestellt.

Drei Mazedonier in Haft

Noch am Samstagnachmittag begannen die umfangreichen Ermittlungen gegen das Trio. Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete die Begutachtung der Verletzungen durch einen Arzt des Instituts für Rechtsmedizin an. Zwischenzeitlich ergingen Haftbefehle wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gegen die zwei Jugendlichen und ihren Vater. Seit Sonntag sitzen sie in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein.



Anzeige