© Bundespolizei

Versuchter Totschlag in Coburg: Zwei Männer in Untersuchungshaft

Drei junge Männer gerieten am Sonntagabend (08. März) am Coburger Theaterplatz in Streit. In der Folge schlugen und traten zwei Personen auf ihren Kontrahenten (19) ein, so dass dieser kurz das Bewusstsein verlor. Gegen die beiden Tatverdächtigen erging ein Untersuchungshaftbefehl.

Opfer wird getreten und geschlagen

Gegen 18:45 Uhr trafen die zwei jungen Männer aus dem Landkreis Coburg auf den 19-Jährigen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kam es vor dem Hintergrund einer Beziehung zu einem nicht am Tatort anwesenden Mädchen zu einem Streit. Die zwei mutmaßlichen Täter schlugen den 19-Jährigen nieder und traktierten ihr Opfer in der Nähe der Bushaltestelle „Theaterplatz“ mit Fäusten und Fußtritten. Dabei sollen sie laut Polizei auch gezielt gegen den Kopf des am Boden liegenden 19-Jährigen getreten haben.

Festnahme nach erfolgreicher Fahndung

Als eine Passantin die beiden Täter anschrie, ergriffen diese die Flucht. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung konnte die Coburger Polizei die Verdächtigen kurze Zeit später im Stadtgebiet festnehmen. Der Verletzte musste sich nach dem Angriff in einem Krankenhaus ärztlich versorgen lassen. Er erlitt leichte Verletzungen.

Mutmaßliche Täter in Haft

Die Staatsanwaltschaft Coburg beantragte jeweils den Haftbefehl gegen die beiden jungen Männer wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Seit dem gestrigen Montag (09. März) befinden sich die zwei Tatverdächtigen in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg dauern an.

Kripo Coburg sucht Zeugen

Personen, die Angaben zu der Auseinandersetzung vom Sonntagabend (gegen 18:45 Uhr) am Coburger Theaterplatz machen können, wenden sich bitte unter der Rufnummer 09561 / 645-0 an die Kriminalpolizei Coburg.



Anzeige