© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Hof: Iraner (31) sticht auf seinen Bruder ein!

Schnittverletzungen am Hals trug am Samstagabend (06. Januar) ein 25-jähriger Iraner davon, als ihn sein Bruder mit einem Messer angriff. Der Tatverdächtige sitzt inzwischen wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Stichverletzungen im Halsbereich

Das 25-jährige Opfer war gegen 18:00 Uhr zu Fuß im Bereich der Hofer Kreuzungen Friedrichstraße / Marienstraße / Schillerstraße unterwegs. Hier wurde er von seinem 31-jährigen Bruder angegriffen. Der Tatverdächtige stieß den Verletzten zuerst auf die Straße vor ein herannahendes Fahrzeug. Der Fahrer konnte einen Zusammenprall und ein Überfahren aufgrund einer Vollbremsung verhindern. Anschließend griff der Tatverdächtige den 25-Jährigen mit einem Messer an und verletzte ihn am Hals. Dem Opfer gelang es, zur nahegelegenen Wohnung zu flüchten. Er musste sich später im Krankenhaus ärztlich behandelt lassen.

Täter verletzt zwei Polizisten

Der 31-Jährige ergriff nach seiner Tat die Flucht. Im Rahmen einer Fahndung konnte er im Stadtgebiet von Hof aufgespürt und festgenommen werden. Hierbei leistete der 31-Jährige erheblichen Widerstand und verletzte zwei Polizisten leicht. Die Beamten fanden bei dem Mann auch die mutmaßliche Tatwaffe und stellten sie sicher. Die Kriminalpolizei Hof übernahm die weiteren Ermittlungen.

Erste tätliche Auseinandersetzung bereits am Donnerstag

Der 25-Jährige war bereits am 4. Januar 2018 von seinem Bruder im Eingangsbereich des Anwesens in der Friedrichstraße mit einem Messer angegriffen und mit mehreren Schnitten am Körper verletzt worden. Damals hatten die Beteiligten gegenüber den Beamten angegeben, von einer unbekannten Personengruppe attackiert worden zu sein. Wir berichteten!

Haftbefehl erlassen

Am Sonntag (07. Januar) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof der Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Beschuldigten. Der 31-Jährige sitzt nun im Gefängnis ein.

Kripo sucht Autofahrer als Zeugen

Der Fahrer des Fahrzeuges, der im Bereich der Kreuzungen Friedrichstraße / Marienstraße / Schillerstraße durch sein Bremsmanöver ein Überfahren des Geschädigten verhinderte, wird zudem gebeten, sich bei der Kripo Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704-0 zu melden.



Anzeige