© Bundespolizei

Schockierende Gewalttat in Kronach: 18-Jähriger festgenommen!

Bei einer Auseinandersetzung am frühen Mittwochmorgen (14. August) trat ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels seinem Gegenüber gezielt gegen den Kopf. Aufgrund der Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg sitzt der junge Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft nun in Untersuchungshaft.

Auseinandersetzung eskaliert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein 36-jähriger Kronacher kurz nach Mitternacht auf dem Nachhauseweg, als er in der Fußgängerunterführung bei den Bahngleisen auf eine Gruppe von mehreren Personen traf. Nach einem zunächst verbalen Streit gingen drei Personen aus dieser Gruppe in der Alten Ludwigstädter Straße von Kronach auf den 36-Jährigen los und traten dabei auf den am Boden liegenden Mann ein. Der 18-Jährige trat hierbei einmal gezielt gegen den Kopf des Opfers. Der Mann erlitt hierbei schwere Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Zeugen bemerkt den Überfall

Ein 23-Jähriger hatte den Übergriff beobachtet und verfolgte den Tatverdächtigen, der mit seinen Bekannten nach der Tat flüchtete. In der Klosterstraße wurde der Zeuge dann von drei Männern mit Schlägen angegriffen und leicht am Kopf verletzt. Wahrscheinlich handelte es sich bei den Angreifern um Mitglieder der Gruppe, mit der der 18-Jährige unterwegs war.

Intensive Fahndung der Polizei

Mehrere Polizeistreifen fahndeten kurz darauf nach den Tätern. Hierbei konnte mit Unterstützung des Zeugen der gesuchte 18-Jährige aufgespürt werden. Die Beamten nahmen mutmaßlichen Täter fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am heutigen Donnerstag der Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 18-Jährigen. Er befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

Ermittlungen der Kripo dauern an

Die Ermittlungen der Coburger Kripo dauern an. Zeugen, die die Auseinandersetzungen in der Alten Ludwigstädter Straße oder der Klosterstraße beobachteten und / oder Hinweise auf die Beteiligten geben können, melden sich bitte bei der Kripo Coburg unter der Rufnummer 09561 / 645-0.



Anzeige