© Bundespolizei

Täter in Haft: Versuchter Totschlag in einem Lichtenfelser Supermarkt

Zwischen zwei Männern kam es am Montagnachmittag (30. April) in einem Supermarkt in der Straße „Mainau“ in Lichtenfels zu einer schwerwiegenden Auseinandersetzung. Hierbei wurde ein 43-Jähriger verletzt und musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Sein 26 Jahre alter Kontrahent wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.

Tritte gegen Kopf und Körper?

Gegen 15:00 Uhr trafen die beiden Männer im Verkaufsbereich des Marktes aufeinander. Dabei flammte ein bereits länger andauernder Streit zwischen ihnen auf. Nach verbalen Beschimpfungen wurden beide handgreiflich. Im Verlauf dessen ging der 43-Jährige zu Boden, worauf sein Gegner ihn mehrmals gegen den Körper und den Kopf getreten haben soll.

Festnahme vor Ort

Erst nachdem Unbeteiligte eingriffen, beendete der 26-Jährige seinen Angriff. Die alarmierte Polizei konnte den Angreifer vor Ort festnehmen. Gegen ihn erging am Dienstag (1. Mai) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg ein Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der mutmaßliche Täter kam anschließend in Haft.

Zeugen gesucht

In Zusammenhang mit den Ermittlungen der Kriminalpolizei suchen die Beamten noch Personen, die sich am Montagnachmittag im Supermarkt aufhielten und die Auseinandersetzung beobachten konnten. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 09561 / 645-0 bei der Kripo Coburg.



Anzeige