© Polizei

Versuchtes Tötungsdelikt in Hof: Betrunkener tritt Mann ins Gesicht

Die Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Vorfall ereignete sich am  frühen Sonntagmorgen (26. Mai) in der Hofer Innenstadt. Ein Mitarbeiter, der am Abbau des Stadtfestes beteiligt war, wurde von einem betrunkenen Mann niedergeschlagen und anschließend getreten. Anschließend zückt der Angreifer ein Messer.

Situation beim Abbau eskalierte

Nach dem Endes Stadtfestes bauten einige Arbeiter in der Lorenzstraße in Hof gerade die Außenbühne und die Theke ab, als gegen 01:45 Uhr ein alkoholisierter 49-Jähriger die Abbauarbeiten behinderte. Ein Arbeiter sprach ihn an und forderte ihn zum Gehen auf. Daraufhin schlug der aggressive Mann diesen so heftig mit der Faust, dass der Arbeiter zu Boden ging. Anschließend trat der Störenfried mit dem Fuß in das Gesicht seines Opfers. Anwesende Personen hielten ihn vor weiteren Tritten ab, woraufhin er diese mit einem Messer bedrohte.

Polizei macht Angreifer dingfest

Kurz vor Eintreffen der Polizeistreifen flüchtete er und warf dabei sein Messer weg. Etwas später nahmen Beamte der Polizei Hof den Gesuchten im Rahmen der Fahndung vorläufig fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Eine Augenverletzung des Getretenen stellte sich nach Abklärung in einer Spezialklinik glücklicherweise harmloser dar, als zunächst angenommen. Er konnte diese mit leichten Verletzungen wieder verlassen. Gegen den 49-jährigen Täter leitete die Kriminalpolizei Hof nach Anweisung der Staatsanwaltschaft Hof ein Strafverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ein.



Anzeige