© Pixabay / CC0 Public Domain / (Collage)

Verwüstung in Coburg: 33-Jähriger randaliert im fremden Garten

Am Sonntagmorgen (24. Juni) randalierte ein 33-Jähriger in einem fremden Garten in Coburg. Der Randalierer wies einen hohen Alkoholpegel auf. Die Polizei nahm den Mann fest und erstattete eine Anzeige.

33-Jähriger randaliert im fremden Garten

Gegen 5:30 Uhr verwüstete der Mann den Garten in der Eupenstraße. Der Coburger riss mehrere Pflanzen aus dem Boden und warf diese umher. Weiterhin nahm er volle Weinflaschen aus einer Holzbox und verstreute diese quer über das Grundstück. Aus einem Kühlschrank, welcher dort ebenfalls aufgestellt war, nahm er eine Salami heraus und verspeiste sie. Nachdem ein Anwohner den Randalierer ansprach, floh dieser vom Grundstück.

Polizei schnappt den Randalierer

Kurze Zeit später traf die alarmierte Polizei den Coburger im Hofgarten an und nahm ihn fest. Dieser stritt zunächst jegliche Tatbeteiligung ab. Allerdings verlor der 33-Jährige zuvor seinen Schlüsselbund im verwüsteten Garten. Daraufhin machte die Polizei eine Schließprobe an der Haustür des Tatverdächtigen. Der Schlüssel passte problemlos in das Türschloss.

Coburger hat 1,58 Promille intus

Der Grund für die Randale war wohl der Alkoholspiegel des 33-Jährigen mit getesteten 1,58 Promille. Den Coburger erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

 



Anzeige