© Wasserschutzpolizei

Viereth-Trunstadt: Leinen absichtlich gelöst – 40-Meter-Schiff droht abzutreiben

Am Sonntagabend (21. April) kam es zu einem gefährlichen Vorfall auf dem Main bei Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg). Ein 40 Meter langes Schiff drohte abzutreiben, da bislang unbekannte Täter die Leinen lösten. Die Wasserschutzpolizei sucht Zeugen.

Schiffsunfall verhindert

Ein Sportbootfahrer meldete bei der Polizei, dass die Leinen, eines am Kai eines ortsansässigen Baustoffherstellers liegenden Arbeitsschiffes, teilweise gelöst wurden und das Schiff abzutreiben drohte. Der daraufhin hinzugerufenen Wasserschutzpolizei Bamberg gelang es das etwa 40 Meter lange Schiff wieder so weit zu sichern, dass ein Abreißen der verbliebenen Taue und ein Abtreiben in die Schleuse Viereth bzw. das dortige Wasserkraftwerk verhindert werden konnte. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass eines der Haltetaue offenbar absichtlich gelöst worden war. Deshalb wurden Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr aufgenommen.

Die Wasserschutzpolizei Bamberg bittet unter der Telefonnummer 0951/9129-590h um Hinweise.



Anzeige