Volkmannsgrün: Polizei stoppt betrunkenen Paketfahrer gleich zwei Mal

Ein betrunkener Paketfahrer ging der Polizei am Mittwochmorgen (05. Dezember) gegen 5:00 Uhr in Schauenstein (Landkreis Hof) gleich zwei Mal ins Netz! Obwohl er 1,7 Promille hatte und seinen Führerschein abgeben musste, setzte er sich nach einem Unfall direkt wieder ans Steuer.

40-Jähriger kommt von Straße ab

Der 40-Jährige hatte im Schauensteiner Ortsteil Volkmannsgrün offenbar mit seinem Navi hantiert, als sein Transporter von der Straße abkam und im Graben landete. Glück im Unglück, dass er dabei unverletzt blieb. Allerdings hatte der Mann 1,7 Promille, wie sich mittels eines Alkoholtests herausstellte. Die Polizei kassierte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft den Führerschein des Mannes ein.

Fahrer setzt sich direkt wieder ans Steuer

Die anschließende Bergung des Kleintransporters aus dem Graben führten der Paketdienstfahrer und ein zu Hilfe gerufener Kollege durch. Das Fahrzeug hatte den Unfall ohne nennenswerten Blechschaden überstanden. Nach der Bergung setzte sich der immer noch betrunkene 40-Jährige abermals hinter das Lenkrad und fuhr nach Schauenstein.

Polizisten halten betrunkenen Fahrer erneut an

Dort kam es, wie es kommen musste: Die sich noch in Schauenstein befindliche Polizeistreife erkannte den Paketdienstfahrer und stoppte seine Fahrt. Er musste mit den Beamten abermals zur Kontrolle. Der 40-Jährige muss sich nun gleich auf zwei Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und eine führerscheinlose Zeit einstellen. Zusätzlich erwartet ihn aufgrund der vorherigen Führerscheinbeschlagnahme eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.