© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Vollsperrung der Staatsstraße 2241: Sanierung zwischen Hiltpoltstein und Göring

Am Dienstag (01. September) beginnen die Bauarbeiten für die Erneuerung der Staatsstraße 2241 zwischen Hiltpoltstein und dem Ortsteil Göring (FO). Die Staatsstraße wird laut Staatlichem Bauamt Bamberg für die Maßnahmen für den Verkehr vollständig gesperrt.

Streckenabschnitt sehr schadhaft

Die Staatsstraße ist laut der Baubehörde in diesem Streckenabschnitt seht schadhaft. So weist die Straße in großen Teilbereichen eine Vielzahl von Rissen, Spurrinnen, Verdrückungen und teilweise auch Fahrbahnausbrüche auf. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite (5,00 bis 5,20 Meter) und der unübersichtlichen Linienführung kommt es insbesondere beim Lkw-Begegnungsverkehr immer wieder zu unsicheren Fahrmanövern. Die Fahrbahn wird daher von Grund auf erneuert und auf 6,00 Meter verbreitert. Des Weiteren werden die engen Kurven und die unübersichtlichen Kuppen abgeflacht.

Arbeiten dauern bis Dezember 2020

Die Umleitung des Verkehrs erfolgt ab Hiltpoltstein über Gräfenberg und Erlastrut. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Mitte Dezember 2020 andauern. Die Kosten für die die rund 1,5 Kilometer lange Baustrecke belaufen sich auf circa 1,2 Millionen Euro.



Anzeige