Vorsicht Hundebesitzer: Giftköder zwischen Kulmbach und Mainleus ausgelegt

Wie die Polizeiinspektion Kulmbach am Sonntag (29. April) mitteilte, fraß im Laufe des vergangenen Wochenendes ein Hund nahe des Radweges bei Mainleus (Landkreis Kulmbach) einen Giftköder. Kurze Zeit später starb der Vierbeiner an den Folgen der Vergiftung.

Schneckenkorn ausgelegt

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Gift um Schneckenkorn, welches im geöffneten Zustand nahe des Radweges abgelegt worden war. Laut Polizei ist aktuell nicht auszuschließen, dass der „Hundehasser“ im Bereich des Radweges zwischen Kulmbach und Mainleus weitere Giftköder ausgelegt hat. Hinweise auf einen Täter gibt es derzeit noch nicht. Die Polizei in Kulmbach bittet um Hinweise unter der Rufnummer 09221 / 60 90.



Anzeige