© VR Bank Hof

VR Bank Hof: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2013

Die VR Bank Hof blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurück. Im Rahmen der Präsentation der Zahlen für das letzte Jahr wurde bilanziert, dass das Finanzhaus in allen Sparten eine gute Geschäftsentwicklung erzielte.

Dies spiegelte sich in der Bilanzsumme wieder. Sie stieg um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 1,08 Milliarden Euro. Trotz eines verschärfen Wettbewerbs innerhalb des Marktes stiegen die Kundengelder um 1,7 Prozent auf 903 Millionen Euro. Eine Rekordsumme verzeichnete die Bank im Bereich Bausparen. Das Neugeschäft betrug im Jahr 2013 60 Millionen Euro. Das freundliche Börsenumfeld ließ das Anlagevolumen der Kunden ebenfalls in die Höhe wachsen. 1,4 Milliarden Euro (+4,6 Prozent) stehen hier in der Bilanz festgeschrieben.

Neue Kunden-Kredite im dreistelligen Millionenbereich

Die Investitionsfreude der heimischen Kunden sowie günstige Finanzierungsbedingungen spiegelten sich im Kreditgeschäft der VR Bank wider. 108 Millionen Euro an neuen Krediten wurden zugesagt. Das betreute Kreditvolumen in der Summe wies am Ende des Jahres 2013 einen Wert von 670 Millionen Euro aus.

Stabile Ertragslage

Die Erfolgsrechnung der Bank knüpft an die Rekordjahre 2010 und 2011 an. „Es freut uns, dass wir es gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschafft haben, an das hohe Niveau der Ergebnisse der vergangenen Jahre anzuknüpfen“, so CEO Jürgen Handke.

Dividene beträgt vier Prozent

Die über 28.000 Mitglieder der VR Bank Hof profitieren von dem guten Geschäftsjahr 2013 mit einer hohen Dividendenrendite ihrer Anteile. Die Vertreterversammlung stimmte einer Dividende von vier Prozent zu.

(Foto, v.l.n.r.: Vorstandsmitglied Norbert Schug, Vorstandsvorsitzender Jürgen Handke und Vorstandsmitglied Bernd Schnabel)

 



 



Anzeige