© VSG Coburg/Grub

VSG Coburg/Grub: Sieg bei bei Acht-Nationen-Turnier in Luxemburg

Am Wochenende bestritten die Bundesliga-Volleyballer der VSG Coburg/Grub ein Acht-Nationen-Turnier in Luxemburg. Hier trafen die Oberfranken auf Mannschaften aus sieben europäischen Ländern. Die VSG setzte sich am Wochenende als Sieger durch und nahm den Pokal mit in die heimische Vestestadt.

Die Coburger traten mit kompletter Mannschaftsstärke inklusive allen Neuzugänge an. In einer Fünfergruppe siegten die Oberfranken am Samstag gegen die Teams von RSR Walfer, CHEV Diekirch und Volley 80 Pétange (Luxemburg) sowie gegen den schweizerischen Erstligisten VBC Einsiedeln. Am Sonntag gewannen die Coburger in der Runde der Gruppensieger gegen den VC Lorentzweiler (Niederlande) und im Finale gegen den luxemburgischen Meister und Pokalsieger VC Strassen. Im letzten Turnierspiel siegten die Oberfranken mit 2:0 Sätzen.

Trainer zieht positives Fazit

„Wir hatten viele Spiele gegen gute Gegner und haben einige neue Erkenntnisse für die kommenden Trainingseinheiten gewinnen können. Es ist für mich wichtig die Spieler unter wettkampfähnlichen Bedingungen zu sehen und nicht nur im Training“, zog VSG-Trainer Maric ein positives Fazit.

Weitere Turniere folgen

Als weitere Turniere stehen am kommenden Wochenende der Sportnanka-Cup in Dachau und das heimische Turnier am 20./21. September in der HUK-Coburg Arena beziehungsweise in Sonneberg auf dem Programm.

 



 



Anzeige