© News5 / Holzheimer

Warmensteinach: Motorradfahrer (34) tödlich verunglückt

Tödliche Verletzungen erlitt am frühen Freitagnachmittag (24. Juni) ein Motorradfahrer (34) bei einem Unfall zwischen Warmensteinach und Grassemann (Landkreis Bayreuth) auf der Kreisstraße BT9. Der Mann aus Oberbayern war in den Gegenverkehr gerutscht und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Biker stürzt und rutscht unter einen Pkw

Gegen 12:45 Uhr war der Mann mit seiner Kawasaki als Erster einer Gruppe von sieben Bikers auf der Kreisstraße unterwegs. Nach einem Überholvorgang stürzte der Zweiradfahrer am Beginn einer langgezogenen Rechtskurve. Der 34-Jährige rutschte anschließend auf die Gegenspur. Während das Motorrad in den Straßengraben rutschte, prallte der 34-Jährige gegen einen entgegenkommenden Hyundai einer Autofahrerin (29) aus Sachsen. Diese konnte trotz einer Notbremsung den Zusammenprall nicht mehr verhindern.

Notarzt kann 34-Jährigen nicht mehr retten

Der Motorradfahrer wurde unter dem Pkw eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Ersthelfer zogen den Schwerstverletzten unter dem Auto hervor. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen konnte der Notarzt nur noch den Tod des 34-Jährigen feststellen. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Sie wurde ebenso wie die Gruppe der Biker von Notfallseelsorgern betreut

Unfallschaden von 20.000 Euro

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land bei der Unfallaufnahme unterstützte. Es entstand ein Schaden von geschätzten 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Kreisstraße komplett gesperrt.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer


Anzeige