Wegen Corona: „Bamberg zaubert“ 2021 abgesagt

Das von Juli auf September verschobene 22. Internationale Straßen- und Varietèfestival „Bamberg Zaubert“ in der Welterbestadt wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Das teilte das Stadtmarketing der Domstadt am heutigen Freitagmittag (14. Mai) mit.

Verantwortliche sperchen von schwieriger Entscheidung

„Aufgrund der anhaltenden Veranstaltungsverbote und Beschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19 Pandemie, der fehlenden Planungssicherheit und der Tatsache, dass wir nicht die gesamte Innenstadt absperren können und wollen, sehen wir leider keine andere Möglichkeit, als auch in diesem Jahr das beliebte Straßenfestival abzusagen“, so der Vorsitzende vom Stadtmarketing Bamberg Andreas Jakob.

Enttäuschung auf allen Seiten groß

In den vergangenen Jahren waren bis zu 250.000 Menschen zu dem großen Zauberfestival in die Welterbestadt Bamberg geströmt, um Künstler aus der ganzen Welt zu bestaunen. „Die Enttäuschung über die Entscheidung ist bei allen Beteiligten gleichermaßen groß, hatten wir nach der Absage im vergangenen Jahr doch gehofft zumindest 2021 wieder zaubern zu dürfen. Aber die Sicherheit und der Schutz unserer Besucher, Künstler und Mitarbeiter hat natürlich oberste Priorität“, betont Citymanager und Festivalleiter Klaus Stieringer.

Kontrollen nicht durchführbar

„Zum jetzigen Zeitpunkt müssen wir leider davon ausgehen, dass in diesem Jahr gar keine Großveranstaltungen mehr möglich sein werden, bei denen der Zugang auf das Veranstaltungsgelände nicht vollumfänglich kontrolliert und somit die „GGG-Regeln“ mit ausschließlichem Zugang für entweder Genesene, Getestete oder Geimpfte nicht überwacht werden können“, so Klaus Stieringer. Bei „Bamberg zaubert“ kommt, nach Ansicht vom Stadtmarketing Bamberg, noch erschwerend dazu, dass der Großteil der teilnehmenden Künstler aus dem Ausland anreist.

Alle gebuchten Künstler werden 2022 wieder eingeladen

Um den von der Corona-Krise besonders betroffenen Künstlern zumindest etwas Planungssicherheit zu geben, hat der künstlerische Leiter von Bamberg Zaubert, Markus Götz alias Zyculus zugesichert, dass alle gebuchten Künstler im kommenden Jahr wieder eingeladen werden. „Die Kunst- und Kulturszene wurde wie kaum eine andere Branche von der Pandemie und den beschlossenen Maßnahmen betroffen, deshalb sehen wir uns als Veranstalter besonders in der Pflicht unseren Künstlern zu helfen“, so Markus Götz.



Anzeige