© Pixabay / Symbolbild

Wegen steigenden Infektionszahlen: Höhere Bußgelder bei Maskenpflicht-Verstoß in Bayern

Wer gegen Corona-Auflagen verstößt, muss künftig mit deutlich höheren Bußgeldern rechnen als bisher. Das verkündete am Montagvormittag (24. August) der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Grund hierfür sind die steigenden Infektionszahlen.

Bis zu 500 Euro Bußgeld bei Maskenpflicht-Verstoß

Künftig drohen bis zu 250 Euro Bußgeld, wenn gegen die Maskenpflicht in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr verstoßen wird. Bei wiederholten Verstößen bis zu 500 Euro. Bisher lag das Bußgeld bei 150 Euro.

Bußgeld bei Quarantänepflicht-Verstoß verdoppelt

Das Bußgeld bei Verstößen gegen die Quarantänepflicht wurde verdoppelt: Wer sich trotz entsprechender Anordnung nicht in Quarantäne begibt, muss nun 2.000 statt bisher 1.000 Euro zahlen. Zudem soll künftig auch die Polizei die Einhaltung der Regeln kontrollieren, bisher waren ausschließlich die Gesundheitsämter dafür zuständig.



Anzeige