© Polizeiinspektion Coburg

Weidach: 90-jähriger Mercedesfahrer kracht gegen Mazda

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mercedes und einem Mazda kam es am Sonntag (26. März) gegen 10:40 Uhr auf der Staatsstraße 2202 zwischen Scheuerfeld und Weidach (Landkreis Coburg). Die unsicher Fahrweise eines Rentners führte augenscheinlich zu dem Unfall.

90-Jähriger kommt auf die Gegenfahrbahn

Ein 90-Jähriger aus Meeder kam mit seinem Mercedes in den gegnerischen Fahrstreifen und stieß dabei gegen die linke Fahrzeugseite des 62-jährigen Mazda-Fahrers, der von Weidach in Richtung Scheuerfeld fuhr. Dabei drückte der Rentner mit seinem Auto den entgegenkommenden Mazda in die Leitplanke. Auch der Mercedes des 90-Jährigen stieß gegen die selbige.

Beide Fahrer leicht verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wurden die beiden Unfallbeteiligten leicht verletzt und mussten in dem Coburger Klinikum behandelt werden. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Sie wurden durch einen Abschleppdienst geborgen.

Fahrerlaubnis des Unfallverursachers wird geprüft

Unfallursächlich war nach ersten Ermittlungen die unsichere Fahrweise des Rentners. Bei einer Vernehmung mehrerer unbeteiligter Zeugen gaben diese an, dass der Rentner bereits vor dem Unfall eine mehr als unsichere Fahrweise an den Tag legte. Gegen den 90-Jährigen aus dem Landkreis Meeder ermittelt die Polizeiinspektion Coburg wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Gefährdung des Straßenverkehrs. Außerdem muss die Eignung des Rentners zum Führen eines Kraftfahrzeuges von der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde geprüft werden.



Anzeige