© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Weidenberg: Seniorin übergibt hohe Geldsumme an Enkeltrickbetrüger

Opfer von Enkeltrickbetrügern wurde am Mittwoch (10. März) eine Seniorin in Weidenberg im Landkreis Bayreuth. Während eines Telefonats behauptete ein Täter, dass der Sohn der Dame eine hohe Geldsumme benötige, woraufhin sie diese später einer unbekannten Frau an der Haustür übergab. Auch in Hof waren Enkeltrick-Betrüger erfolgreich.

Sohn der Dame benötige für vermeintliche Freilassung hohe fünfstellige Summe

Nach bisherigen Erkenntnissen rief der Unbekannte am Vormittag bei der Weidenbergerin an und gab vor, dass ihr Sohn einen Verkehrsunfall verursacht habe und nun bei Gericht sei. Für seine Freilassung müsse ein hoher fünfstelliger Betrag hinterlegt werden. Die hilfsbereite Seniorin sicherte hierfür die Geldsumme zu und wurde dann von dem Anrufer weiter am Telefon gehalten. Um circa 11:30 Uhr klingelte eine junge Unbekannte an der Haustür der Frau.

Unbekannte steigt mit dem Geld ins Taxi ein und fährt davon

Die Weidenbergerin übergab ihr eine Tasche, in die sie zuvor das Geld gesteckt hatte. Wortlos nahm die Abholerin diese entgegen und verstaute sie in ihrer mitgeführten Ledertasche. Dann ging sie zu einem Taxi, das ein Stück entfernt wartete und fuhr davon. Kurze Zeit später erzählte die Seniorin ihren Angehörigen von den Geschehnissen, die daraufhin die Polizei verständigten.

Die Abholerin wird wie folgt beschrieben:

  •  circa 20 bis 25 Jahre alt
  • geschätzte 160 Zentimeter groß
  • dunkelbraune, halblange Haare
  • trug eine Brille
  • bekleidet mit einer dunklen Jacke und Mütze
  • führte eine große Lederhandtasche mit sich
  • sprach schlecht deutsch

Die Kripo Bayreuth bittet um Zeugenhinweise und fragt daher:

  • Wer hat am Mittwoch, etwa von 11 Uhr bis 11.30 Uhr, Wahrnehmungen in der Straße „In der Au“, nahe der Straße „Am Alten Sportplatz“, gemacht?
  • Wem sind in diesem Bereich verdächtige Personen aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Betrug stehen könnten?

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0921/5060 entgegengenommen.



Anzeige