© TVO / Symbolbild

Weilersbach: Auffahrunfall fordert einen Verletzten

Am späten Montagnachmittag (2. Oktober) kam es auf der Bundesstraße B470 auf Höhe Weilersbach (Landkreis Forchheim) zu einem Auffahrunfall. Verletzt wurde ein Unfallbeteiligter. Es entstand ein Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Unfall gegen 17:00 Uhr

Gegen 17:00 Uhr war ein Renault-Fahrer (44) mit seinem Kleinwagen in Richtung Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) unterwegs, als er auf der gegenüberliegenden Fahrbahn einen Pannen-Pkw im Grünstreifen sah. Da noch kein anderer Verkehrsteilnehmer zu Hilfe gekommen war, hielt der Mann am rechten Fahrbahnrand an, um seine Unterstützung anzubieten.

Pkw in Straßengraben geschleudert

Kurz nachdem der Renault angehalten hatte, fuhr ein nachfolgender Ford-Fahrer (44) mit seinem Transit ungebremst auf das stehende Fahrzeug auf, da er durch das Pannenfahrzeug ablenkt war. Der Pkw wurde durch die Kollision in den Straßengraben geschleudert, wobei einer der drei Insassen leicht verletzt wurde. Er kam per Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Halbseitige Sperre für 90 Minuten

Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Es entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden mit einer Gesamtschadenshöhe von rund 8.000 Euro. Die Feuerwehr Weilersbach sowie die Straßenmeisterei waren zu Reinigungsarbeiten von ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten sowie Verkehrssicherungsmaßnahmen am Unfallort im Einsatz. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme für rund 90 Minuten nur einseitig befahrbar. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.



Anzeige