© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Weißdorf / Wirsberg: Rund 2.000 Fische gestohlen

Diebe entdecken vermehrt das Wasser und die darin lebenden Tiere für sich. Wie wir in der letzten Woche berichteten, entnahmen Unbekannte aus den Bächen östlich von Rehau (Landkreis Hof) zwischen Juni und August 2016 etwa 1.500 Flussperlmuscheln. In Weißdorf (Landkreis Hof) und Wirsberg (Landkreis Kulmbach) wurden jetzt zahlreiche Forellen gestohlen.

Forellensetzlinge in Weißdorf gestohlen

Bereits am letzten Dienstag (6. September) wurde der Polizeiinspektion Münchberg angezeigt, dass aus einer Fischaufzuchtanlage am Rohrweiher von Weißdorf rund 1.500 Forellensetzlinge entwendet wurden. Da dies bereits über einen längeren Zeitraum festgestellt worden war, traf der örtliche Verein Maßnahmen, um den den Täter festzustellen. Schließlich wurde einem 46-jährigen Mann aus Sparneck (Landkreis Hof) nachgewiesen, dass er an einem Sonntag mit einem Kescher Setzlinge aus dem Teich stahl. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Regenbogenforellen in Wirsberg gestohlen

In der Zeit von Donnerstag (7. September) bis Samstag (10. September) wurden aus einer Teichanlage zwischen Ludwigschorgast und Wirsberg (Landkreis Kulmbach) rund 500 Regenbogenforellen entwendet. Die unbekannten Täter zogen ein Schleppnetz durch den Teich und entnahmen fast den gesamten Fischbesatz. Der Schaden wurde auf rund 1.500 Euro beziffert.

 



Anzeige