© TVO / Symbolbild

Weißenstadt: Badewarnung für den Weißenstädter See

Das Landratsamt Wunsiedel teilte am Freitagmittag mit, dass im Rahmen der Überwachung der Gewässerqualität Proben des Weißenstädter Sees untersucht wurden. Hierbei wurden erstmals Cyanobakterien (Blaualgen) nachgewiesen. Um eine Gefährdung der Badegäste auszuschließen, hat die Behörde eine Badewarnung erlassen:

 

Badewarnung und Hinweise

Das Landratsamt Wunsiedel bittet, beim Baden folgende Hinweise zu beachten:

 

  • Massenansammlungen von Blaualgen erkennen Sie an deutlich sichtbaren Schlieren und Matten auf der Wasseroberfläche. Diese werden oft durch den Wind im Uferbereich zusammengetrieben und können sich auch schnell, je nach Wetter, wieder auflösen.

 

  • Vermeiden Sie das Schwimmen in diesen Schlieren oder Matten. Achten Sie darauf, kein Blaualgenhaltiges Wasser zu schlucken.

 

  • Lassen Sie beim Auftreten von Schlieren oder Matten im Nichtschwimmerbe reich insbesondere Kleinkinder nicht im Wasser spielen oder schwimmen.

 

  • Blaualgen können Gifte produzieren, die hautreizend und giftig wirken können. Es können beim Verschlucken größere Mengen Durchfälle sowie Leber- und Nierenerkrankungen auftreten.

 

  • Eigenverantwortliches Baden ist unter Berücksichtigung dieser Hinweise derzeit noch möglich!

 

Unser Aktuell-Bericht vom 27. Juni:

 



Anzeige