Weitere Einbrüche im Raum Neustadt bei Coburg geklärt

Den Ermittlern der Ermittlungsgruppe Moos und der Staatsanwaltschaft Coburg gelang es einem Einbrechertrio 13 Fälle des Einbruchdiebstahls nachzuweisen. Alle Drei sitzen jetzt in Haft. Seit Anfang November arbeitet die gemeinsame Ermittlungsgruppe Moos, bestehend aus Beamten der Polizei Neustadt bei Coburg und der Kripo Coburg,  an insgesamt 20 Fällen des Einbruchdiebstahls. Bei den Tatobjekten handelt es sich um Wohnungen, eine Tankstelle, Gaststätten und Geschäfte.

Mitte Dezember gelang es den Beamten bereits einen 23-Jährigen und einen 24-jährigen Mann aus Neustadt festzunehmen, die vorher versucht hatten Schmuck aus einem Tageswohnungseinbruch zu verkaufen. Der 23-Jährige gestand drei Einbrüche und kam in Untersuchungshaft. Der 24-Jährige musste vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Langwierige und sehr aufwändige Ermittlungen der Beamten führten jetzt dazu, dass der 24-Jährige und ein Gleichaltriger aus Neustadt überführt werden konnten. Der neu ermittelte Einbrecher ist geständig, zusammen mit den anderen beiden, insgesamt 13 Einbrüche begangen zu haben.

Bei den geklärten Fällen handelt es sich um fünf Wohnungseinbruchdiebstähle in Neustadt, drei Einbrüche in Geschäfte in Neustadt, Coburg und Bad Steben, zwei Einbrüche in Tankstellen (Neustadt und Bad Steben), sowie drei Gaststätteneinbrüche in Neustadt.   Teile des Diebesgutes konnten die Beamten bei einer Wohnungsdurchsuchung sicherstellen. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg führten Beamte der Kripo Coburg die beiden Einbrecher dem Haftrichter am Amtsgericht Kronach vor. Dieser erließ gegen beide Haftbefehl. Alle drei Einbrecher sitzen jetzt getrennt voneinander in Justizvollzugsanstalten und warten auf ihre Gerichtsverhandlung wegen mehrerer Fälle des schweren Bandendiebstahls.

 



Anzeige