Wichsenstein: Hund stirbt an Rattengift-Köder

Wie die Polizei in Ebermannstadt am heutigen Dienstag (8. Mai) mitteilte, schnappte Ende April ein Hund in Wichsenstein (Landkreis Forchheim) einen vergifteten Köder auf. Nun starb das Tier. Die Polizei hat daraufhin Ermittlungen in dem Fall eingeleitet.

Vierbeiner stirbt am letzten Wochenende

Der Hundehalter war am 29. April mit seinem Vierbeiner auf seinem Grundstück spazieren. Dabei schnappte der Hund einen unbekannten Brocken aus dem Gras auf und fraß ihn. In den darauffolgenden Tagen ging es dem Tier immer schlechter. Der Hund verstarb schließlich am letzten Wochenende.

Blutuntersuchung gibt Aufschluss

Eine Blutuntersuchung im Verlauf der ärztlichen Behandlung erbrachte schließlich den Aufschluss über die Todesursache. Der Hund verstarb an einer Intoxikation durch Rattengift. Die Polizei leitete daraufhin ein Ermittlungsverfahren ein.

Zeugen gesucht

Die Polizeiinspektion Ebermannstadt sucht Zeugen, die in diesem Fall sachdienliche Hinweise zu einem möglichen Tatverdächtigen geben können. Die Telefonnummer lautet: 09194 / 73 88-0.



Anzeige