Wichtiger Schritt für Frauenhofer-Standort Bayreuth

Die FDP hat einer Mitteilung zufolge am Wochenende beim Koalitionsausschuss den Aufbau eines Energieeffizienz-Zentrums am Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau in Bayreuth mit insgesamt 9,5 Millionen Euro, verteilt auf fünf Jahre, erreicht.


 

In den Verhandlungen ist es uns gelungen, einen weiteren Akzent für Oberfrankens Zukunft zu setzen. Die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft legt die Grundlage für den zukünftigen Erfolg unserer Heimat. Ein erster wichtiger Schritt wurde mit der TechnologieAllianzOberfranken geschaffen. Ein weiterer in unserer Innovationsstrategie ist die Entwicklung eines ganzheitlichen Verfahrens zur energieeffizienten Wärmeenergienutzung bei dem das Fraunhofer-Zentrum HTL zum führenden Ansprechpartner der Industrie im Bereich der Wärmebehandlungsprozesse wird. Ein wichtiger Schritt für den jungen Fraunhofer-Standort Bayreuth, so der Bayreuther FDP-Abgeordnete und Fraktionsvorsitzende Thomas Hacker, der selbst Mitglied im Koalitionsausschuss ist.



Anzeige