Wie im Krimi: Einbrecher per DNA-Spur überführt

Diese Methoden kennt man Serien wie „CSI“. Ein Einbrecher wird durch eine in akribischer Kleinarbeit sichergestellte DNA-Spur dingefest gemacht.
Es handelt sich bei dem dringend Tatverdächtigen um einen 19-jährigen aus dem Landkreis Bamberg. Er soll mit einem 20-jährigen Kumpanen im September einen Einbruch in Litzendorf verübt haben. Dabei erbeuteten sie mehrere tausend Euro Bargeld. Allerdings hinterließ der 19-jährige auch die verräterische DNA-Spur. Der junge Mann war gegenüber der Polizei geständig.

 



Anzeige