Wiederholungstäter in Berg gestellt

Ein 57 Jahre alter Tischler aus Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern verursachte am Dienstag bei Ludwiglust einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Er wurde jedoch erwischt und seine Fahrerlaubnis sofort eingezogen. Dies hielt den Tischler aber nicht davon ab, einen Tag später sich erneut ans Steuer seines Renault zu setzen und in Richtung Bayern zu fahren. An der Rastanlage Frankenwald an der A9 bei Berg im Landkreis Hof geriet er gegen 19 Uhr in eine Kontrolle durch Beamte der Hofer Verkehrspolizei. Auch hier wurde sehr schnell ein deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des Handwerkers festgestellt. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Die Fahrerlaubnis musste nicht mehr sichergestellt werden, da sie ja schon bei der Polizei in Ludwigslust lag.  Der Fahrzeugschlüssel wurde sofort sichergestellt und damit die Weiterfahrt unterbunden. Um seinen Rausch auszuschlafen, musste der Mann die Nacht in der Haftzelle der Polizei verbringen. Nun erwartet ihn eine weitere Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.



Anzeige