Wilhelmsthal: Kellerbrand verursacht 40.000 Euro Schaden

Der Einsatzleitstelle Coburg wurde Montagnacht (9. Januar) ein Brand in einem Wohnhaus in der Alten Schulstraße in Wilhelmsthal (Landkreis Kronach) gemeldet. Bei dem Vorfall entstand ein fünfstelliger Sachschaden. Eine Frau wurde verletzt.

Bewohnerin wollte Kellerräume trocknen

Wie sich herausstellte, hatte die 53-jährige Hausbewohnerin im Bereich des Kellertreppenaufgangs einen Heizlüfter aufgestellt, um die Räume zu trocknen. Der Lüfter überhitzte und setzte umherstehende Einrichtungsgegenstände in Brand. Ein Nachbar versuchte erfolglos mit einem Handfeuerlöscher die Flammen zu löschen.

53-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht

Durch den Brand wurde das gesamte Gebäude verraucht und zum Teil verrußt. Der Gebäudeschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. Die Hausbewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich in die Frankenwaldklinik verbracht. Die umliegenden Feuerwehren waren mit mehreren Einsatzkräften vor Ort.



Anzeige