© TVO / Symbolbild

Wintereinbruch in Oberfranken: Unfälle auf den Autobahnen A9 & A70

Zu sieben Unfällen musste die Verkehrspolizei Bayreuth ab dem Sonntagnachmittag (10. Dezember) ausrücken. Ursächlich für die Unfälle war immer die zu hohe Geschwindigkeit bei den winterlichen Straßenverhältnissen. Während niemand verletzt wurde, belief sich der Schaden auf rund 40.000 Euro.

Unfälle auf der A70

Auf der Autobahn A70 bei Wonsees (Landkreis Kulmbach) geriet am Nachmittag ein 19-Jähriger mit seinem Hyundai ins Schleudern und landete in der Mittelschutzplanke. Am frühen Abend kam ein 21-jähriger Ford-Fahrer bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) von der Fahrbahn und prallte in die rechte Leitplanke. Kurz danach verlor ein 42-Jähriger beim Verlassen der Autobahn bei Schirradorf (Landkreis Kulmbach) die Kontrolle über seinen BMW und rutschte gegen die Schutzplanke.

Unfälle auf der A9

Auf der Autobahn A9 rutschte gestern Nachmittag ein 33-jähriger Hyundai-Fahrer bei Haag (Landkreis Bayreuth) gegen die Betonleitwand. Wenig später zerstörte ein 24-Jähriger seinen Dacia, als er beim Verlassen der Autobahn an der Ausfahrt Trockau (Landkreis Bayreuth) gegen mehrere Verkehrseinrichtungen schleuderte. Bei Plech (Landkreis Bayreuth) geriet eine 23-Jährige mit ihrem Pkw ins Schleudern und touchierte die Betonleitwand. Ab frühen Abend verlor eine 29-Jährige zwischen Trockau und Bayreuth die Kontrolle über ihren Mini und stieß gegen die Mittelschutzplanke.