Wohnhaus brennt bei Bad Steben

Aus noch ungeklärter Ursache brach am Sonntag, kurz nach Mitternacht, ein Feuer im Bereich eines Schuppens mit angrenzendem Wohnhaus in Christusgrün (OT von Bad Steben, Lkr. Hof) aus. Eine Frau erlitt dabei Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 20.000 Euro.


 

Gegen 0.15 Uhr entdeckte ein Nachbar den brennenden Schuppen und verständigte sofort den Notruf. Beim Eintreffen der umliegenden Feuerwehren stand die Hütte bereits im Vollbrand. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf das kleine, direkt angebaute Wohnhaus nicht ganz verhindern. Es wurde insbesondere im Bereich des Dachstuhles in Mitleidenschaft gezogen.

Die 55-jährige Hausbesitzerin und ihr 13 Jahre alter Sohn konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Beide erlitten jedoch einen Schock, die Frau zudem leichte Brandverletzungen an den Händen und eine Rauchgasvergiftung. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Um den Jungen kümmern sich unterdessen Nachbarn. 

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Hof hat noch in der Nacht die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.



Anzeige