Wohnhausbrand in Geroldsgrün: Bewohner stirbt in den Flammen

Beim Brand eines Wohnhauses in Geroldsgrün (Landkreis Hof) am Donnerstagabend (30. März) verstarb ein 77  Jahre alter Bewohner. Eine 81 Jahre alte Bewohnerin musste mit einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

77-Jähriger kann nur noch tot aufgefunden werden

Kurz nach 22:30 Uhr bemerkten mehrere Anwohner starke Rauchentwicklung sowie Flammen an dem Wohnhaus in der Burgsteinstraße in Geroldsgrün und setzte den Notruf ab. Die über 60 Einsatzkräfte der alarmierten umliegenden Feuerwehren bekämpften den Brand und suchten einen zu Einsatzbeginn noch vermissten Hausbewohner in dem stark verrauchten und immer noch brennenden Wohnhaus. Der Bewohner konnte nur noch tot im Haus aufgefunden werden.

Brandursache noch unklar

Eine 81 Jahre alte Bewohnerin musste mit einer Rauchgasvergiftung zur Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Während der Löscharbeiten war die Burgsteinstraße in Geroldsgrün gesperrt. Nach ersten Maßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Naila hat der Kriminaldauerdienst aus Hof sowie die Staatsanwaltschaft aus Hof die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers übernommen.

Geroldsgrün: 77-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand


Anzeige