Wunsiedel: Eine Tote nach Wohnhausbrand am Morgen

UPDATE (09:50 Uhr):

Der Brand eines Dreiseithofes im Wunsiedler Ortsteil Holenbrunn forderte in den frühen Morgenstunden des Donnerstags (07. Januar) zwei Verletzte und ein Todesopfer (63). Die Verstorbene wurde zunächst als vermisst gemeldet. Im Brandgebäude befanden sich insgesamt sechs Personen.

Einsatzkräfte bergen leblose Frau aus dem verrußten Wohnhaus

Gegen 4:15 Uhr wurden die Einsatzkräfte über den Brand in der Teichstraße informiert. Von den sechs Bewohnern konnten sich fünf rechtzeitig ins Freie retten. Zwei von ihnen erlitten leichte Rauchgasvergiftung, sodass sie ins Krankenhaus eingewiesen wurden. Eine weitere Bewohnerin (63) war zunächst als vermisst gemeldet. Wenig später bargen die Einsatzkräfte die leblose 63-Jährige aus dem verrauchten Gebäude. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Brandursache noch unklar

Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis in die Morgenstunden. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von über 200.000 Euro. Die Kripo Hof nahm die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache auf.

 

ERSTMELDUNG (05:33 Uhr):

Gegen 4:14 Uhr erhielt die örtliche Rettungsleitstelle am Donnerstagmorgn (07. Januar) einen Anruf über einen Brand eines Reihenhauses im Wunsiedler Ortsteil Holenbrunn. Aus bisher noch ungeklärter Ursache geriet das Wohnhaus in Vollbrand. Fünf Anwohner konnten laut Polizeiangaben das Haus verlassen. Zwei Anwesende erlitten Atemwegereizungen. Eine Person wird derzeit noch vermisst. Die Feuerwehr ist derzeit noch mit dem Löschen des Anwesens beschäftigt. Der entstandene Brandschaden dürfte den Angaben nach bei 300.000 Euro liegen. Der Kriminaldauerdienst Hof wird die Ermittlungen zur Brandursache nach den Löscharbeiten vor Ort aufnehmen.



Anzeige