© Bundespolizei

Würzburg / Bamberg: 27-Jähriger attackiert & beleidigt Zugpersonal

Attackiert, bedroht und beleidigt wurde das Zugpersonal von einem 27 Jahre alten Mann, der am Dienstagabend (07. Juli) mit dem Zug von Würzburg in Richtung Bamberg unterwegs war. Der Reisende reagierte aggressiv, nachdem das Personal den Mann auf die fehlende Mund-Nase-Bedeckung aufmerksam machte. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Bedrohung.

27-Jähriger schlägt Auszubildenden ins Gesicht und bespuckt ihn

Gegen 23:05 Uhr fuhr der 27-jährige Eritreer ohne Mund-Nasen-Bedeckung mit dem Zug in Richtung Bamberger Hauptbahnhof. Nachdem die Zugbegleiterin und ihr Auszubildender während der Fahrscheinkontrolle den 27-Jährigen darauf ansprach, reagierte dieser aggressiv und verweigerte das Anlegen einer Schutzmaske. Der Reisende schlug dem Auszubildenden ins Gesicht und bespuckte diesen.

27-Jähriger attackiert Triebfahrzeugführer

Beim Halt des Zuges am Bamberger Hauptbahnhof eilte der Triebfahrzeugführer zur Hilfe und wurde mit einer Einkaufstüte attackiert und bespuckt. Der 27-Jährige verfehlte ihn. Er drohte dem Personal mit verschiedenen lebensbedrohlichen Gesten. Verletzt wurde niemand.

Reisender ist alkoholisiert

Die Bundespolizei nahm den alkoholisierten Reisenden im Zug fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,0 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 27-Jährige wieder freigelassen. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen  Körperverletzung und Bedrohung.



Anzeige