Wunsiedel: B303 wird zum Trümmermeer

Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagabend (03. Februar) gegen 18:00 Uhr auf der B303, auf Höhe von Wunsiedel. Die Bundesstraße verwandelte sich in ein Trümmerfeld.

Angebrachter Hänger löst sich von Auto und gerät auf die Gegenfahrbahn

Ein tschechischer Autofahrer fuhr mit seinem Opel Astra in Richtung Bayreuth. Kurz nach der Abfahrt Wunsiedel löste sich der am Astra angebrachte Anhänger und geriet führerlos auf die Gegenfahrbahn. Genau in diesem Moment näherte sich ein 65-jähriger Autofahrer aus Tröstau. Wie die Polizei berichtete, hatte dieser keine Chance mehr, dem Anhänger auszuweichen und erfasste das Geschoss frontal. Nach einer weiteren Kollision mit der Leitplanke kamen Auto und Anhänger zum Stehen.

24-jähriger Tscheche muss sich wegen Unfallflucht verantworten

Beide Fahrzeuge wurden massiv demoliert. Das Auto des Tröstauers musste abgeschleppt werden. Wie durch ein Wunder wurde er nicht verletzt. Von dem Tschechen, der den Anhänger verloren hatte, fehlte zunächst jede Spur. Erst gegen 21:45 Uhr meldete er sich bei der Polizei Marktredwitz und gab an, seinen Anhänger verloren zu haben. An der Glaubwürdigkeit dieser Angabe bestehen jedoch erhebliche Zweifel. Der 24-jährige Mann muss sich nun wegen einer Unfallflucht verantworten.



Anzeige