Wunsiedel: Don´t drink and drive – vor allem nicht mit 1,62 Promille zur Polizei

Eine 43-Jährige machte sich am Dienstag (21. Februar) das Leben selber schwer. Obwohl sie nämlich stark alkoholisiert war, fuhr sie zu der Polizeiinspektion Wunsiedel. Als sie in dieser vorsprach, bemerkten die Polizisten sofort ihren desolaten Zustand.

Frau fährt mit 1,62 Promille zur Polizeiwache

Am Dienstagnachmittag fuhr eine 43-jährige Frau mit ihrem Pkw auf dem Parkplatz der Polizeiinspektion Wunsiedel vor und betrat anschließend die Wache, um wegen einer anderen Angelegenheit vorzusprechen. Dabei bemerkte der Polizeibeamte, dass die Dame erheblich nach Alkohol roch, was ein Test am Handalkomaten mit einem Ergebnis von 1,62 Promille bestätigte.

Führerschein durfte die 43-Jährige gleich da lassen

Aufgrund dieses hohen Wertes erfolgte anschließend eine Blutentnahme im Klinikum Marktredwitz, damit ein Gutachten über den genauen Blutalkoholwert erstellt werden kann. Nach Vorliegen dieses Gutachtens wird die 43-Jährige dann erfahren, welche Konsequenzen die Trunkenheitsfahrt für sie haben wird. Ihren Führerschein musste sie sofort auf der Dienststelle abgeben.

 



Anzeige