© Stefanie Schulze, TVO

Wunsiedel: Jäger wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Es ist eines der Urteile, die mit Spannung erwartet wurden. Das Urteil im Prozess um den 54-jährigen Jäger aus Schönwald, der sich am Amtsgericht Wunsiedel verantworten musste, weil er einen Mann in der Dunkelheit offenbar mit einem Wildschein verwechselt und ihn tödlich verletzt hatte.

Obwohl der Mann beteuerte, der Schuss hätte sich versehentlich gelöst, geht das Gericht nach eingehender Prüfung nicht davon aus. Am Ende verurteilt das Gericht den 54-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung zu 2 Jahren auf Bewährung und einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro, die der Mann an den Anti-Drogen-Verein Mindzone zahlen muss. Ein Urteil, das in Wunsiedel mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde.

 



 



Anzeige