Würzburg: Steinwurf auf fahrenden Regionalexpress

Ein bislang unbekannter Täter hat am Sonntagnachmittag gegen 16.15 Uhr in Wörth am Main einen fahrenden Regionalexpress mit einem Stein beworfen. Der Täter warf den Stein vom Haltepunkt Wörth am Main aus, während der Zug mit 90 km/h fuhr. Das Wurfgeschoss traf die Frontscheibe im Sichtbereich des Lokführers und verursachte eine Einschlagkerbe von 5 cm. Durchschlagen wurde die Scheibe nicht.

Bundespolizei sucht Zeugen

Der Lokführer kam mit dem Schrecken davon. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf mögl. Täter geben können. Anrufe hierzu nimmt die Bundespolizeiinspektion Würzburg unter der 0931 – 322 59 0 entgegen.

 

(Symbolfoto: Bundespolizei)

 



Anzeige