© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Zahlreiche Pkw-Aufbrüche in Stadt und Landkreis Lichtenfels

Seit 05. Februar häufen sich Auto-Aufbrüche in Stadt und Landkreis Lichtenfels. Die Vorgehensweise ist laut Polizei immer gleich: Bei bislang sieben Fahrzeugen wurde meist mit einem Stein die Seiten- oder Heckscheibe eingeschlagen und aufgefundene Wertsachen gestohlen. In einem der Fälle nutzte der Dieb die Gelegenheit, da das Fahrzeug nicht versperrt war.

Schaden von rund 3.500 Euro

Oftmals war es für den Täter ersichtlich, dass eine Tasche offen auf einem der Sitze aufbewahrt war. In anderen Fällen wurde die Heckscheibe eingeschlagen und gezielt unter der Kofferraumabdeckung nach Wertsachen gesucht. Der mittlerweile angerichtete Gesamtschaden liegt bei etwa 3.500 Euro.

Tatorte der Aufbrüche

An folgenden Orten ereigneten sich die Aufbrüche:

  • Parkplätze am Reundorfer Baggersee (05. Februar / 08:00 – 08:15 Uhr)
  • beim „Meranier“-Hallenbad (14. Februar / 15:20 – 16:15 Uhr)
  • am Sportheim Borussia Siedlung / Pilgerweg (16. Februar / 11:30 – 12:30 Uhr)
  • am Kindergarten in Unnersdorf (21. Februar / 07:40 – 07:50 Uhr)
  • am Oberwallenstadter Baggersee (27. Februar / 11:00 – 11:30 Uhr)
  • am Wanderparkplatz bei Loffeld (27. Februar / 17:00 – 17:30 Uhr)
  • Parkplatz des „Aqua Riese“ in Bad Staffelstein (03. März / 09:15 – 10:20 Uhr)

Aufbrüche immer bei Tag

Auffällig ist, dass sämtliche Aufbrüche ausschließlich bei Tageslicht und an Wochentagen stattfanden und die angegangenen Fahrzeuge immer nur für eine kurze Zeitspanne von maximal einer Stunde abgestellt waren. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler ist der Täter ortskundig und mobil. Er sucht augenscheinlich gezielt Plätze aus, die gern von Spaziergängern und Hundehaltern für ihre Rundgänge angefahren werden.

Zeugen gesucht

Wer zu den fraglichen Zeiten verdächtige Personen bemerkt hat, möge sich bitte mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571 / 9520-0 in Verbindung setzen.